Freitag, 07. Januar 2022

Suspendierung, kein Gehalt und saftige Geldstrafe

Um die 4. Coronawelle einzudämmen hat die italienische Regierung eine Impfpflicht für alle über 50-Jährigen beschlossen. Bis zum 31. Jänner haben diese Zeit für die Erstimpfung. Kommen sie dem nicht nach, drohen Sanktionen und Geldstrafen.

Bis zum 31. Jänner haben ungeimpfte über 50-Jährige Zeit, die Erstimpfung nachzuholen.
Bis zum 31. Jänner haben ungeimpfte über 50-Jährige Zeit, die Erstimpfung nachzuholen. - Foto: © Shutterstock
Eigentlich wollte Ministerpräsident Mario Draghi eine Impfpflicht am Arbeitsplatz für alle einführen – unabhängig vom Alter. Dies scheiterte jedoch am Widerstand einiger Parteien in der Regierung. So kam schlussendlich ein Kompromiss heraus: die Impfpflicht für alle über 50-Jährigen.

Diese haben nun bis zum 31. Jänner Zeit für die Erstimpfung. Kommen Sie dem nicht nach, droht eine Geldstrafe von 100 Euro.

Suspendierung und Strafe zwischen 600 und 1500 Euro

Dem aber nicht genug: Am Arbeitsplatz – öffentlich und privat – gilt die 2G-Pflicht für alle über 50-Jährigen ab dem 15. Februar. Will heißen: Diejenigen, die noch nicht geimpft sind, müssen ihre erste Impfdosis bis zum 31. Januar erhalten, um einen Super Green Pass zu erhalten, der ab dem 15. Februar gültig ist.

Wer ab 15. Februar ohne Super Green Pass am Arbeitsplatz erscheint, wird suspendiert, gilt als unentschuldigt abwesend und bekommt kein Gehalt und auch keine sonstigen Vergütungen. Zudem müssen diese Personen eine Strafe zwischen 600 und 1500 Euro bezahlen.


sor

Alle Meldungen zu: