Sonntag, 28. April 2019

Iran könnte wegen USA Atomwaffensperrvertrag verlassen

Der Iran hat angedeutet, er könnte wegen der Verschärfung der US-Sanktionen den Atomwaffensperrvertrag verlassen. Das sei „eine von vielen Möglichkeiten”, die sein Land habe, wurde Außenminister Mohammad Javad Zarif von iranischen Staatsmedien zitiert.

Irans Außenminister Javad Zarif deutet möglichen Ausstieg an Foto: APA (AFP)
Irans Außenminister Javad Zarif deutet möglichen Ausstieg an Foto: APA (AFP)

Die USA hatten im vergangenen Jahr das internationale Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt und neue Sanktionen verhängt, die unter anderem auf die für das Land wichtigen Öleinnahmen abzielen.

US-Präsident Donald Trump versucht derzeit, iranische Ölexporte zu unterbinden. Am Ostermontag kündigte die US-Regierung an, bisher geltende Ausnahmen für einige Öl-Abnehmerländer wie China zu streichen.

Zarif will nach Nordkorea reisen

Zarif will unterdessen nach Nordkorea reisen, berichtete das iranische Fernsehen, ohne ein Datum für die Visite zu nennen. Auch Nordkorea hatte lange Zeit ein angespanntes Verhältnis zu den USA. Derzeit verhandeln Nordkorea und die Vereinigten Staaten über Wege zum Verzicht des asiatischen Landes auf jede atomare Bewaffnung.

apa/ag.

stol