Montag, 18. März 2019

IS gibt Tötung eines italienischen Freiwilligen in Syrien bekannt

Die Terrormiliz „Islamische Staat“ (IS) hat die Tötung des italienischen antijihadistischen Kämpfers Lorenzo Orsetti in Syrien bekannt gegeben.

Lorenzo Orsetti wurde angeblich von der IS-Terrormiliz getötet. - Foto: Ansa
Lorenzo Orsetti wurde angeblich von der IS-Terrormiliz getötet. - Foto: Ansa

Im Internet wurde ein Foto der Leiche, der Kredit- und der Sozialversicherungskarte des 33-Jährigen veröffentlicht, berichteten italienische Medien. Der aus Florenz stammende Italiener befand sich seit eineinhalb Jahren im Nordostens Syriens, wo er an Seite der Kurden gegen die Jihadisten kämpfte.

Lorenzo Orsetti befand sich seit eineinhalb Jahren in Syrien. - Foto: Ansa

v>

Lorenzo Orsetti befand sich seit eineinhalb Jahren in Syrien. - Foto: Ansa

Er soll in Baghuz, der letzten Hochburg der Fundamentalisten im östlichen Teils Syriens, gestorben sein. Italienische Parteien verurteilten die Tötung des Freiwilligen.

„Er war ein guter Junge, er wollte immer nur anderen helfen. Ich konnte seit eineinhalb Jahren nicht schlafen, aber er wollte unbedingt einem unterdrückten Volk helfen“, wird die Mutter Orsettis auf dem Online-Portal L'Adige zitiert.

apa

stol