Mittwoch, 09. Januar 2019

IS-Sympathisanten in Italien festgenommen

Die Carabinieri haben bei einer großangelegten Anti-Terror-Aktion in Sizilien und in der Lombardei 15 mutmaßliche Sympathisanten der islamistischen Terrormiliz IS festgenommen.

15 mutmaßliche IS-Leute wurden festgenommen. - Foto: Carabinieri
15 mutmaßliche IS-Leute wurden festgenommen. - Foto: Carabinieri

Der Bande wird vorgeworfen, über das Internet zu terroristischen Aktionen aufgerufen zu haben. Außerdem sollen die Verdächtigen illegale Einwanderer mit Schnellbooten von Tunesien über das Mittelmeer nach Italien geschleust haben. Auch Zigarettenschmuggel wird der Bande vorgeworfen. 

Auf dem Facebook-Profil eines der Festgenommenen wurde Propagandamaterial der IS gefunden, darunter Videos und Fotomaterial unter anderem auch von Enthauptungen. 

Laut Staatsanwaltschaft stellten die 15 Personen eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit dar. 

Die Ermittlungen wurden aufgenommen, nachdem ein abtrünniger Jihad-Kämpfer im Gefängnis von Genua begonnen hat, mit der Justiz zusammenzuarbeiten. Der tunesische Chef der Bande sei noch flüchtig, teilte die Polizei mit. 

stol

stol