Montag, 17. Mai 2021

Israels Armee beschießt erneut Tunnelsystem im Gazastreifen

Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben erneut das Tunnelsystem der islamistischen Hamas im Gazastreifen angegriffen. 54 Kampfflugzeuge hätten rund 35 Ziele im Laufe der Nacht beschossen, teilte die Armee am Montagmorgen mit.

Israel macht die Hamas für jegliche Angriffe aus dem dicht besiedelten und unter Blockade stehenden Gazastreifen verantwortlich.
Israel macht die Hamas für jegliche Angriffe aus dem dicht besiedelten und unter Blockade stehenden Gazastreifen verantwortlich. - Foto: © APA/afp / JACK GUEZ
Dabei seien etwa 15 Kilometer des sogenannten Metro-Systems attackiert worden. Es handelte sich demnach um die dritte Angriffswelle, die gegen das Tunnelnetz gerichtet war.

Nach Angaben der Armee hatte die Hamas das System über Jahre aufgebaut. Es dient unter anderem dem Schutz von Kämpfern und deren schneller Verlegung. Die „Metro“ liegt zu großen Teilen unter der Stadt Gaza im Norden des Gazastreifens. Ein Sprecher bezeichnete sie als „Stadt unter der Stadt“.

Ein Ziel der Israel Defence Forces (IDF) in dem jüngsten Konflikt ist es, wichtige Infrastruktureinrichtungen der im Gazastreifen herrschenden Hamas zu zerstören. In der vergangenen Nacht wurden zudem erneut Wohnorte von wichtigen Hamas-Vertretern beschossen. Militante Palästinenser im Gazastreifen setzten den Raketenbeschuss auf Israel fort. In mehreren Orten ertönten in der Nacht nach Angaben der Armee Warnsirenen.

Israel macht die Hamas für jegliche Angriffe aus dem dicht besiedelten und unter Blockade stehenden Gazastreifen verantwortlich. Das Land und auch die EU stufen die zweitgrößte Palästinensergruppe als Terrororganisation ein.

dpa

Alle Meldungen zu: