Samstag, 19. September 2020

Italien ergreift strenge Maßnahmen für erste Wahlen in Zeiten von Corona

Für die 1. Wahlen in Zeiten des Coronavirus am Sonntag und Montag hat Italien strenge Anti-Covid-Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Unter strengen Sicherheitsvorkehrung werden am Wochenende die Wahlen abgehalten.
Unter strengen Sicherheitsvorkehrung werden am Wochenende die Wahlen abgehalten. - Foto: © shutterstock
So wurden die Bürgermeister im Hinblick auf die Regional- und Teilkommunalwahlen sowie das Referendum zur Verkleinerung des Parlaments aufgerufen, Maßnahmen zum Schutz von behinderten oder älteren Wählern zu ergreifen.

Senioren soll in den Wahllokalen Vorrang gewährt werden. Ehrenamtliche Mitarbeiter des Zivilschutzes werden eingesetzt, um den Wählern Informationen über die Sicherheitsmaßnahmen zu erteilen. Alle Wähler müssen Mundschutz tragen und die Hände desinfizieren.

Personal des Wahllokals, mit Mundschutz und Handschuhen ausgestattet, wird bei Personen unter Quarantäne die Wahlzettel einsammeln. Rund 40.000 Italiener befinden sich derzeit in Heimisolierung. Im Hinblick auf die Wahlen wird die Regierung den 60.000 Wahllokalen 15 Millionen chirurgische Masken zur Verfügung stellen.

Auch in 113 Südtiroler Gemeinden werden am Sonntag und Montag Bürgermeister und Gemeinderäte gewählt. STOL hat für die Gemeinderatswahlen 2020 eine Sonderseite eingerichtet, auf der die Kandidaten aller Gemeinden einsehbar sind. Am Dienstag fließen hier dann alle Wahlergebnisse in Echtzeit ein.

apa/stol