Freitag, 24. Juli 2020

Italien erlässt Corona-Quarantäne für Rumänien und Bulgarien

Italien erlässt wegen der Corona-Pandemie wieder eine Quarantäne-Pflicht für Einreisen aus den EU-Ländern Bulgarien und Rumänien. Das kündigte Gesundheitsminister Roberto Speranza am Freitag in Rom an.

Gesundheitsminister Speranza mahnt zu großer Vorsicht.
Gesundheitsminister Speranza mahnt zu großer Vorsicht. - Foto: © ANSA / Riccardo Antimiani
Eigentlich hatte Italien seine Grenzen zu den anderen EU-Staaten und vielen weiteren europäischen Ländern am 3. Juni geöffnet. Die steigenden Zahlen in den osteuropäischen Staaten hat nun aber zum neuerlichen Quarantäne-Beschluss geführt.

„Das Virus ist noch nicht besiegt, daher müssen wir umsichtig sein“, betonte Gesundheitsminister Roberto Speranza. In Italien leben und arbeiten viele Menschen aus Rumänien und Bulgarien.

Für Einreisende, die von außerhalb des Schengenraumes kommen, etwa aus den USA oder Asien, gilt ohnehin eine 2-wöchige Quarantäne.

Die italienischen Behörden sind aktuell besorgt, dass Einreisende aus anderen Ländern die Viruswelle wieder verstärkt ins Land tragen könnten. Bis Freitag starben in Italien 35.097 Menschen in oder mit der Covid-19-Krankheit. Knapp 245.600 Menschen hatten sich insgesamt mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert.

apa/dpa