Samstag, 05. Januar 2019

Italien führt Mindestsicherung ein

Rund 1,43 Millionen Familien werden nach Angaben der italienischen Regierung von der Einführung der Mindestsicherung ab April profitieren. Zu ihnen zählen auch EU-Ausländer, die seit mindestens zehn Jahren legal in Italien leben, verlautete es aus Regierungskreisen am Samstag. Die Stützungsmaßnahme würde der Staatskasse 8,5 Milliarden Euro kosten.

Ab 1. April treten die neu geschaffene Mindestsicherung sowie die Pensionsreform in Kraft.
Ab 1. April treten die neu geschaffene Mindestsicherung sowie die Pensionsreform in Kraft.

stol