Dienstag, 19. Mai 2020

Italien kritisiert Gegner des EU-Wiederaufbauplans

Italien kritisiert die Gegner des deutsch-französischen Wiederaufbauplans. „In der EU gibt es nach wie vor Länder, die auf ihrem kleinen Zweig sitzen. Sie müssen aber begreifen, dass die EU nicht auf Italien verzichten kann“, schrieb der italienische Außenminister Luigi Di Maio auf Facebook.

Außenminister Luigi Di Maio befürwortet den Wiederaufbauplan der EU.
Außenminister Luigi Di Maio befürwortet den Wiederaufbauplan der EU. - Foto: © ANSA / FACEBOOK LUIGI DI MAIO
„Wenn ein Baum stürzt, fallen auch die Zweige. Niemand rettet sich. Unser einziges Interesse besteht darin, das italienische Volk zu schützen. Bei diesen Verhandlungen wollen wir so viel Geld wie möglich zur Stützung von Unternehmen, Familien und Arbeitnehmern erhalten“, so Di Maio.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron haben sich für einen 500 Milliarden Euro schweren Wiederaufbaufonds für besonders schwer getroffene EU-Staaten ausgesprochen. Die EU-Kommission soll die 500 Milliarden Euro als Schulden am Kapitalmarkt aufnehmen. Der Vorschlag bleibt hinter der Ankündigung von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zurück, einen billionenschweren Wiederaufbauplan aufzulegen.

apa

Schlagwörter: