Freitag, 03. Mai 2019

Italien will 600 Asylsuchende aufnehmen

Italien hat sich bereiterklärt, in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche 600 Asylsuchende aus Äthiopien, Niger und Jordanien aufzunehmen.

Die 600 Asylsuchenden sollen in den kommenden Wochen per Flugzeug nach Italien gebracht werden.
Die 600 Asylsuchenden sollen in den kommenden Wochen per Flugzeug nach Italien gebracht werden. - Foto: © shutterstock

Die geistliche Gemeinschaft Sant'Egidio wollte dazu am Freitag mit der italienischen Bischofskonferenz und dem italienischen Innenministerium ein Abkommen unterzeichnen, wie die Laienbewegung der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Innenminister Matteo Salvini ist als Chef der rechten Lega eigentlich für seine harte Linie beim Thema Migration bekannt.

Den Angaben zufolge sollen die 600 Asylsuchenden in den kommenden Wochen per Flugzeug nach Italien gebracht werden. Sie sollen im Land verteilt werden und Sprachkurse sowie andere Formen der Unterstützung erhalten. Die Gelder dafür stellten die Gemeinschaft Sant'Egidio und die katholische Kirche bereit, hieß es.

Unter ähnlichen Bedingungen für „humanitäre Korridore“ hat Italien bereits 1600 Asylbewerber aus dem Libanon sowie 500 aus Äthiopien aufgenommen.

ansa/stol

stol