Mittwoch, 29. November 2017

Italien zahlt 310 Millionen Euro an Südtirol aus

Gute Nachrichten für all jene, die sich 2018 doch noch zusätzliche Mittel aus dem Landeshaushalt erhoffen. Mit der Unterzeichnung eines Einvernehmens im Finanzministerium hat Landeshauptmann Arno Kompatscher am Dienstag in Rom 310 Mio. Euro aus alten Rückständen losgeeist.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Seit dem Mailänder Abkommen von 2010 gibt es im Südtiroler Landeshaushalt keinen variablen, mit Rom auszuhandelnden Anteil aus bestimmten Steuereinnahmen. Zuvor – und besonders aus den Jahren 2004 und 2005 – hatten sich aber beträchtliche Rückstände angehäuft.

„Die der Staat mit seinen ständig klammen Kassen nie ausbezahlt hat“, erklärt Kompatscher. In Summe hatten sich für Südtirol und das Trentino rund 700 Mio. Euro aufgestaut.

Und eben diese konnten Kompatscher und sein Trentiner Amtskollege Ugo Rossi am Dienstag mit einem Abkommen loseisen.

bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol