Mittwoch, 31. Oktober 2018

Italienische Schule führt Deutsches Sprachdiplom ein

Das Italienische Schulamt wird das Deutsche Sprachdiplom (DSD I) der Kultusministerkonferenz der Bundesrepublik Deutschland (KMK) einführen, um die Deutschkenntnisse der Schüler an den italienischen Schulen zu zertifizieren. Beim Deutschen Sprachdiplom handelt es sich um eine weltweit einheitliche Prüfung, die eine Sprachkompetenz der Stufe B1 (ehemalige Zweisprachigkeitsprüfung C) in Bezug auf Hör-, Lese-, Schreib- und Sprechfähigkeiten vorsieht.

Das Italienische Schulamt wird das Deutsche Sprachdiplom (DSD I) einführen, um die Deutschkenntnisse der Schüler an den italienischen Schulen zu zertifizieren.
Badge Local
Das Italienische Schulamt wird das Deutsche Sprachdiplom (DSD I) einführen, um die Deutschkenntnisse der Schüler an den italienischen Schulen zu zertifizieren.

Die Landesregierung hat am Dienstag den Entwurf für das notwendige Abkommen zwischen der Konferenz der Kultusminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Südtirol genehmigt und Schulamtsleiterin Nicoletta Minnei zur Unterzeichnung des Abkommens ermächtigt.

Erhöhung der Sprachkompetenz

Über das Projekt DSD I wird es Schülern ermöglicht, freiwillig an einer Sprachzertifizierung für das B1-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen teilzunehmen. „Das Angebot", erklärt Schulamtsleiterin Minnei, „richtet sich an Mittelschüler und an Schüler der Oberstufe und kann entscheidend dazu beitragen, die Sprachkompetenz der Schüler zu erhöhen. Zudem setzt es auf die Ausbildung und berufliche Weiterbildung der Lehrpersonen."

Auf die Schüler, die am Projekt teilnehmen, kommen keine Spesen zu.

stol

stol