Sonntag, 27. Dezember 2020

Abgeordnetenkammer verabschiedet Budget 2021: Geld für Selbstständige

Die italienische Abgeordnetenkammer hat am Sonntagabend das Budget 2021 verabschiedet. Das Budget mit Maßnahmen in der Größenordnung von 108 Milliarden Euro zur Bekämpfung der Auswirkungen der Coronakrise wurde mit 298 Stimmen bei 125 Gegenstimmen gebilligt.

Für das Budget 2021 gab es in der italienischen Abgeordnetenkammer grünes Licht.
Für das Budget 2021 gab es in der italienischen Abgeordnetenkammer grünes Licht. - Foto: © APA (dpa) / Monika Skolimowska
8 Deputierte enthielten sich der Stimme. Das Haushaltsgesetz muss bis Jahresende auch vom Senat verabschiedet werden.

Kultur, Bildung und Tourismus sind die Wirtschaftssektoren, denen die Regierung am stärksten unter die Arme greifen will. Zu den Neuigkeiten des Haushaltsgesetzes zählt eine stärkere Besteuerung von Online-Riesen wie Amazon und Google, die in Italien ihre Dienstleistungen anbieten. Damit will sich Italien den Richtlinien des EU-Parlaments zur Förderung der Transparenz von Unternehmen anpassen, die Online-Dienstleistungen anbieten.

Geplant ist die Einführung von Stützungsgeldern für Selbstständige, die infolge der Coronakrise ihr Einkommen verlieren. Bis zu 800 Euro monatlich sollen Freiberufler erhalten, die mindestens die Hälfte ihres Einkommens gegenüber dem Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 verloren haben. In diesem Fall können sie 6 Monate lang monatlich Stützungsgelder beanspruchen.

Geplant ist außerdem die Anstellung von 3000 Ärzten und 12.000 Krankenpflegern, die im Rahmen der groß angelegten Covid-19-Impfkampagne eingesetzt werden sollen.

Die Impfkampagne begann in Italien wie in den anderen EU-Ländern am heutigen Sonntag. In einer ersten Phase sollen 1,7 Millionen Italiener geimpft werden.

apa