Mittwoch, 25. November 2020

Italiens Oppositionskräfte machen Druck gegen Ski-Verbot

Italiens Oppositionsparteien machen Druck auf die italienische Regierung gegen ein Ski-Verbot während der Weihnachtsfeiertage.

Noch ist unklar, wie lange die Lifte in Italien und damit auch in Südtirol leer bleiben müssen.
Noch ist unklar, wie lange die Lifte in Italien und damit auch in Südtirol leer bleiben müssen. - Foto: © Ratschings-Jaufen GmbH
„Österreich will seine Skipisten öffnen und behauptet, man kann in Sicherheit Ski fahren. Dort ist der Prozentsatz der Ansteckungen höher als in Italien. Warum kann man in Österreich sicher Ski fahren und in Italien nicht?“, fragte die Chefin der Rechtspartei „Fratelli d' Italia“, Giorgia Meloni.

Laut Meloni wird es zu keinem europaweiten Ski-Verbot kommen, wie es die italienische Regierung fordert. „Es hat keinen Sinn, die Skipisten in Italien geschlossen zu halten, wenn diese im Rest Europas offen sind“, so Meloni im Interview mit dem TV-Sender „Rete 4“ am Dienstagabend. Bereits am Dienstag hatten die Regionen den Plan der Regierung kritisiert.

Ähnlich sieht die Lage der Chef der rechten Lega, Matteo Salvini. „Entweder alle Skipisten in Europa bleiben geschlossen, oder Italien kann nicht allein auf Winterurlaub verzichten. Skifahren ist kein Hobby für Reiche, sondern ein Wirtschaftssektor, der 20 Milliarden Euro bewegt und von dem unzählige Jobs abhängen“, meinte Salvini live auf Instagram.

Wenn es die Infektionszahlen erlauben würden und die Skipistenbetreiber sichere Bedingungen garantieren könnten, gebe es keinen Grund, Winterurlaub zu verbieten, sagte Salvini.

Die italienische Regierung prüft eine Lockerung der Anti-Covid-Auflagen während der Weihnachtszeit. Mehr Reisefreiheit soll erlaubt werden. Noch unklar ist, ob weiterhin eine abendliche Ausgangssperre ab 22 Uhr gelten wird. Dies würde die Italiener zum Verzicht auf die Christmette zwingen.

Auch Touristiker in Südtirol zeigten sich geschockt über den Conte-Plan, die Skigebiete erst nach Weihnachten zu öffnen.

apa/stol