Sonntag, 14. April 2019

Ivanka Trump setzt sich in Äthiopien für Stärkung der Frauen ein

Die Tochter von US-Präsident Donald Trump, Ivanka Trump, hat sich bei einem Besuch in Äthiopien für die Stärkung der wirtschaftlichen Stellung von Frauen eingesetzt. Das von ihr unterstützte Programm der US-Entwicklungsbehörde USAID will unter anderem Frauen den Zugang zu Krediten erleichtern sowie Unternehmerinnen schulen und fördern.

Ivanka Trump nahm am Sonntag an einer traditionellen äthiopischen Kaffee-Zeremonie teil. - Foto: AP
Ivanka Trump nahm am Sonntag an einer traditionellen äthiopischen Kaffee-Zeremonie teil. - Foto: AP

Nach dem Besuch einer Textilproduktionsstätte am Sonntag hatte die 37-jährige Beraterin des US-Präsidenten auch Gelegenheit, im Rahmen einer traditionellen äthiopischen Zeremonie Kaffee zu trinken. Der ostafrikanische Staat gilt als das Ursprungsland des Kaffees.

Die von Trump unterstützte Initiative ist die Globale Entwicklungs- und Wohlstandsinitiative für Frauen (Women's Global Development and Prosperity Initiative). Bei dem Besuch in Äthiopien wurde sie auch vom Chef der US-Entwicklungsbehörde, Mark Green, begleitet. In der Hauptstadt Addis Abeba wollte Trump auch mit Vertretern der Afrikanischen Union zusammentreffen. Der zweite Stopp ihrer Afrikareise soll die westafrikanische Elfenbeinküste (Cote d'Ivoire) sein.

dpa

stol