Dienstag, 22. März 2022

Jasmin Ladurner: Doppelt kassiert und „nichts gewusst“

Obwohl vom SVP-Reglement verboten, hat Jasmin Ladurner im Landtag und im Regionalrat eine Zulage von 800 Euro netto abkassiert. Reue? Keine Spur. Sie habe von den, übrigens seit mehr als 10 Jahren geltenden, SVP-Bestimmungen „nichts gewusst“, sei darüber nicht informiert worden. Verwundert über Ladurners „Gedächtnislücken“ zeigt sich Regionalratspräsident Sepp Noggler: „Ich habe sie des Öfteren darauf hingewiesen.“

Jasmin Ladurner sagt: „Keiner hat mich von SVP-Regel informiert.“ Regionalratspräsident Josef Noggler entgegnet: „Das stimmt nicht.“

2018 angetreten, um einen „neuen Stil in die Politik“ zu bringen, musste Jasmin Ladurner den Hut nehmen, weil sie Spesen für Fahrten abgerechnet hatte, bei denen sie kostenlos am Beifahrersitz saß. Inzwischen wurde auch bekannt, dass ihr 14.000 Euro für 12 Monate als Präsidialsekretärin in der Region und 25.600 steuerfreie Euro für ihr Amt als Präsidentin einer Gesetzgebungskommission des Landtags ausbezahlt wurden – obwohl das SVP-Reglement doppeltes Abkassieren verbietet.

Ladurners Erklärung in den sozialen Medien: Sie wusste vom Reglement nicht. Weder Parteiobmann noch Parteisekretär noch Präsident Noggler hätten sie darauf hingewiesen. „Aus Versehen oder absichtlich, um es gegen mich zu verwenden, wie es den Anschein hat. Es sind legale Bezüge“, so Ladurner.

Regionalratspräsident Sepp Noggler - Foto: © DLife/RM



Letzteres lässt Noggler nicht auf sich sitzen. „Ich habe nicht nur einmal, sondern des Öfteren darauf hingewiesen, da ich als Präsident ja sehe, was in Trient ausbezahlt wird“, so Noggler. Er frage sich nun, ob Ladurner „geschlafen hat oder unter Gedächtnislücken“ leide. „Als es in der Partei um Posten ging, wusste sie jedenfalls stets, was zu tun ist“, so Noggler.

bv

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden
Hermann Zanier
22. März 2022 07:43
Herr Noggler ist anscheinend einer der wenigen an der Spitze in der Partei, auf den Verlass ist. Schade. Aber: Frauen müssen her, komme was komme, dann landen so halbe Figuren wie Fräulein Ladurner in den oberen Etagen. Nichts gegen die Frauen, im Gegenteil, aber sie müssen die guten aufstellen, nicht die mittelmäßigen, mit denen man Schlitten fahren kann. Die lassen sich vielleicht von oben zu kleinen Kripsereien verführen, damit man sie noch besser in der Hand hat.
Gufler Harald
22. März 2022 08:09
Herzlichen Dank dass Kommentare einfach gelöscht werden.
Aber ein SVP Politiker (Noggler) muss wohl so um sein Politisches Überleben kämpfen.
Wenn man nix leistet dann fällt man halt durch Mauscheleien mit bestimmter Presse auf.
Herzlichen Dank noch einmal.
Gufler Harald
22. März 2022 10:06
Bravo pluderino
auch ich wurde gelöscht.
Meine Anwälte in Mailand haben bereits Ermittlungen gegen diese “Ehrenhafte Presse“ aufgenommen!
Brigitte Zelger
23. März 2022 07:10
Aber irgendjemand hat dann ja bezahlt obwohl es ihr nicht zustand. Das hätte man ja auch verhindern können oder? Nicht dass ich sie verteidigen will. Aber dieses billige Ablenken von den wirklichen Schandtaten dieser Partei nervt