Dienstag, 04. Februar 2020

Justiz gibt NGO-Schiff Mare Jonio wieder frei

Die italienische Justiz hat am Dienstag das Rettungsschiff „Mare Jonio“ wieder freigegeben, das im vergangenen September konfisziert worden war. Ein Zivilgericht in Palermo hat somit dem Rekurs der Hilfsorganisation „Mediterranea Saving Humans“, Betreiberin des Schiffes, stattgegeben.

Das Rettungsschiff war im September konfisziert worden.
Das Rettungsschiff war im September konfisziert worden. - Foto: © ANSA / Igor Petyx

„Die Mare Jonio ist wieder frei. Nach Ende einer illegale Konfiszierung, die 5 Monate gedauert hat, kann das Schiff wieder auf See gehen“, sagte Alessandra Sciurba, Präsidentin der italienischen Hilfsorganisation. Das Schiff war beschlagnahmt worden, nachdem es im September 31 Asylsuchende nach Lampedusa gebracht hatte. Die Migranten an Bord der „Mare Jonio“ hatten fünf Tage lang darauf gewartet, in einen Hafen einfahren zu können.

Vergangene Woche hatte die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Agrigent den Freispruch des Missionschefs an Bord der „Mare Jonio“, Luca Casarini, beantragt. Gegen Casarini und den Schiffskapitän Pietro Marroni liefen Ermittlungen wegen Begünstigung der illegalen Migration.

apa