Dienstag, 22. September 2020

Kaltern: Gertrud Benin Bernard bleibt Bürgermeisterin – Viele ungültige Stimmen

3 Kandidaten hatten sich der Wahl zum Bürgermeister von Kaltern gestellt: Gertrud Benin Bernard (SVP), die das Amt bereits seit 10 Jahren innehat, sowie Romano Comunello und Walter Weissensteiner der Liste „Pro Kaltern-Caldaro“.

Kaltern hat gewählt.
Badge Local
Kaltern hat gewählt.
Gertrud Benin Bernard erhielt zwar 82,7 der Stimmen und wird die Geschicke der Gemeinde Kaltern auch die nächsten 5 Jahre leiten, allerdings waren von den 4.220 ausgezählten Stimmzetteln 1.884 ungültig, davon 1.021 weiß. Das bedeutet, dass nur 55,4 Prozent der abgegebenen Stimmen gültig waren.



6433 Wahlberechtigte konnten am Sonntag und Montag ihre Stimme abgeben, 65,63 Prozent taten dies auch. Sie konnten zwischen 48 Kandidatinnen und Kandidaten aus 4 Listen wählen.

13 der 18 Sitze gingen vor 5 Jahren an die SVP, jeweils 2 Sitze an „[email protected]“ und die Dorfliste Kaltern Caldaro, ein Sitz ging an die Freiheitlichen. Die Liste „Insieme per Caldaro“ ging 2015 leer aus, sie traten in diesem Jahr nicht mehr an.

Bei den diesjährigen Gemeinderatswahlen sichert sich die SVP 11 Sitze. Die Freiheitlichen gewinnen einen Sitz und sind mit 2 Mitgliedern im Gemeinderat vertreten. 1 Sitz geht an „[email protected]

Die neue Zusammensetzung des Gemeinderats und alle Informationen zur Wahl in Kaltern lesen Sie hier.

stol