Donnerstag, 21. März 2019

Karadzic sieht Verurteilung als Strafe für Serbenrepublik

Der zu lebenslanger Haft verurteilte einstige bosnische Serbenführer Radovan Karadzic sieht sich als Opfer einer kollektiven Bestrafung der bosnischen Serben. Karadzic war am Mittwoch vor dem internationalen Gerichtshof MICT in Den Haag unter anderem wegen Völkermord verurteilt wurde, seiner Ansicht nach für die Errichtung der bosnischen Serbenrepublik.

Radovan Karadzic spricht von unfruchtbarer Rache des Haager Gerichtes. - Foto: APA (AFP)
Radovan Karadzic spricht von unfruchtbarer Rache des Haager Gerichtes. - Foto: APA (AFP)

stol