Dienstag, 21. April 2020

Kataster und Grundbuch: Keine Mail-Versandgebühr bis Ende Juni

Die Landesregierung hat am Dienstag der Aussetzung der Zusatzgebühr von 10 Euro für den Versand von Einsichtnahmen und Bescheinigungen des Grundbuchs und des Katasters zugestimmt.

Bis Ende Juni entfällt die 10-Euro-Gebühr für Grundbuch und Kataster.
Badge Local
Bis Ende Juni entfällt die 10-Euro-Gebühr für Grundbuch und Kataster. - Foto: © LPA/Grundbuch und Kataster
Durchschnittlich erhalten die Kataster- und Grundbuchsämter momentan 40 Anfragen um Übermittlung von Einsichtnahmen und Bescheinigungen pro Tag. Bisher war dafür die Berechnung einer Pauschale von 10 Euro pro E-Mail (oder auch per Post und Fax) vorgesehen. Aufgrund des momentanen Ausnahmezustandes und des damit verbundenen eingeschränkten Zutritts zu den Büros der Kataster- und Grundbuchsämter wird jedoch künftig auf die Einhebung dieses Spesenbeitrages für den Versand über E-Mail verzichtet. Aufrecht bleibt jedoch, dass Bürger die Gebühren (in Höhe von 3 Euro) für die Ausstellung von Einsichtnahmen und Bescheinigungen entrichten müssen.

Die Landesregierung hat dem entsprechenden Vorschlag von Landesrat Massimo Bessone zugestimmt. „Das Grundbuch und der Kataster sind wichtige Grundlagen für die wirtschaftliche Entwicklung eines Gebietes, da sie Rechtssicherheit bei den Besitzverhältnissen gewährleisten“, betont Landesrat Bessone. Dieser effiziente und nützliche Dienst ist sowohl für Bürger, als auch Fachleute zugänglich und kann über den persönlichen Bereich des Bürgernetzes myCIVIS erreicht werden. Zudem bietet das Informationssystem OPENkat online einen vollständigen Einblick in Grundbuch und Kataster in Südtirol und im Trentino.

„Als weitere Unterstützungsmaßnahme für Fachleute soll die Fälligkeit für das OPENkat-Abonnement auf Ende Juni 2020 verschoben werden“, sagt Bessone, der zudem anfügt, dass auch eine Ratenzahlung ermöglicht werden soll. Diese Maßnahme betrifft rund 1800 Nutzer, unter ihnen Notare, Rechtsanwälte, Geometer und Bautechniker. Das Abonnement sieht einen umfassenderen Zugriff auf die Daten vor. Die Zugriffe über die OPENkat-Plattform belaufen sich jedes Jahr auf mehr als 1.800.000, insgesamt werden etwa eine Million Besuche verzeichnet, wovon etwa 503.000 über einen bezahlten Zugriff erfolgen.
Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

lpa/zor

Schlagwörter: