Freitag, 29. März 2019

Kein Betten-Stopp in Südtirol

Einem generellen Betten-Stopp stimmte der 2. Gesetzgebungsausschuss des Landtags nicht zu.

Der Tourismus in Südtirol boomt.
Badge Local
Der Tourismus in Südtirol boomt. - Foto: © shutterstock

Die Forderung nach einer Obergrenze für den Tourismus hatten die Grünen aufs Tapet gebracht. Bei 22 Millionen Nächtigungen sei die Schmerzgrenze erreicht, forderte Riccardo Dello Sbarba, die 1997 eingeführte Höchstanzahl von 229.000 Betten wieder einzuführen. Derzeit hat Südtirol 224.000 Betten.

Damit allerdings war bei der SVP kein Staat zu machen. „Wir haben lange diskutiert und sind uns alle einig, dass die Bettenzahl in einigen Gebieten nicht weiter aufgestockt werden kann“, so Präsident Franz Locher. Ein Betten-Stopp würde aber zu Lasten unterentwickelter Gebiete wie Wipptal, oberer Vinschgau und „ja, auch dem Sarntal“, so Locher, gehen. 

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol