Dienstag, 21. November 2017

Kinder an die Macht: Kinderlandtag in Bozen

Flüchtlinge sollen arbeiten können wie die Einheimischen, aber sie sollen auch mithelfen. Längere Pausen in der Schule und eine Stunde mehr Sport. Öffentlicher Verleih von elektrischen Fahrrädern und Verkehrsberuhigung vor Schulen und Spielplätzen. Fahrgemeinschaften über WhatsApp bilden. Mehr Plätze an den Musikschulen, mehr Kultureinrichtungen in den Dörfern. Dies sind nur einige der konkreten Vorschläge, die von den rund 70 Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 14 Jahren bereits am ersten Tag des nunmehr 3. Kinderlandtags erarbeitet haben.

Der Kinderlandtag ist am Dienstag gestartet. - Foto: DLife
Badge Local
Der Kinderlandtag ist am Dienstag gestartet. - Foto: DLife

stol