Donnerstag, 03. Januar 2019

Koalition auf der Zielgeraden

2 Drittel des Koalitionsabkommens zwischen SVP und Lega stehen, am heutigen Donnerstag wird weiter über das Programm verhandelt, die Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer SVP-Lega Landesregierung sollen am Nachmittag abgeschlossen werden. Falls nötig, gehen die Verhandlungen am Freitag weiter. STOL hat mit dem Obmann der SVP, Philipp Achammer, und mit Massimo Bessone, Koordinator der Lega, am Rande der Verhandlungen gesprochen.

Die Gespräche zwischen der SVP-Spitze und der Lega wurden am Donnerstagvormittag aufgenommen, am Nachmittag soll das Programm zwischen den beiden Parteien beschlossen werden. - Foto: DLife
Badge Local
Die Gespräche zwischen der SVP-Spitze und der Lega wurden am Donnerstagvormittag aufgenommen, am Nachmittag soll das Programm zwischen den beiden Parteien beschlossen werden. - Foto: DLife

Die Gespräche zwischen der SVP-Spitze und der Lega wurden am Donnerstagvormittag aufgenommen, am Nachmittag soll das Programm zwischen den beiden Parteien beschlossen werden. Auf den Großteil des Arbeitsprogramms konnten sich beide Parteien bereits einigen. Falls nötig sollen die Gespräche am Freitag fortgeführt werden.

Die SVP hat Ortsobleute, Bürgermeister und Parteiausschuss für Montag, 7. Jänner, zur Abstimmung über den Koalitionsvertrag einberufen. Zuvor, nämlich am Samstag, wird Lega-Senator Roberto Calderoli in Bozen erwartet, um die geplante Streichung eines Senatswahlkreises in Südtirol zu erklären und das Einvernehmen mit Südtirol zu suchen, das sowohl das Land als auch Österreich als Schutzmacht Südtirols als zwingend notwendig erachten.

In einem Schreiben an die Ortsobleute teilte Obmann Philipp Achammer deshalb mit, dass das für den 5. Jänner geplante Neujahrstreffen abgesagt ist. Stattdessen sind Ortsobleute, Bürgermeister und SVP-Ausschuss am 7. Jänner abends nach Nals geladen, um über den Koalitionsvertrag abzustimmen – mit anschließendem Neujahrsumtrunk.

Und am 14. Jänner wird der Parteiausschuss einberufen, um über den Vorschlag zur Bildung der Landesregierung und die parteiinterne Wahlordnung für die EU-Wahl abzustimmen.

Auch der Beitrag der Sendung „Südtirol Heute“ hat darüber berichtet.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol