Montag, 22. Juni 2015

Koalition: Einigung in Bozen in Reichweite

Nach Meran zeichnet sich auch in Bozen in Sachen Rathauskoalition eine Einigung ab. Bürgermeister Luigi Spagnolli soll nun genügend Unterstützer für eine Mehrheit vereint haben.

Luigi Spagnolli: Die Verhandlungen in Bozen sollen gefruchtet haben.
Badge Local
Luigi Spagnolli: Die Verhandlungen in Bozen sollen gefruchtet haben.

Spagnolli ließ die Bürgerschaft via Facebook seit Sonntag verschiedenstes wissen: erst etwa, dass sich die „Verhandlungen intensivieren". Noch am Sonntag zeigte ich Spagnolli nach Gesprächen mit SVP-Koalitionspartner Klaus Ladinser optimistisch. 

Am Montagabend hieß es auf Facebook dann wieder: "Ich glaube, dass wir es nicht schaffen. Allen sich überschneidenden Vorstellungen entgegen zu kommen, scheint unmöglich. Doch es schein niemand zu verstehen, welcher Schaden der Stadt durch Neuwahlen entstehen würde."

Genügend Stimmen für eine Mehrheit

Nun soll eine Einigung dennoch in Reichweite sein. Mit Luciano Giovanelli von der Duzzi-Liste scheint Spagnolli den 23. Gemeinderat für eine Mehrheit gefunden zu haben.

Weiter im Bündnis sollen neben der SVP der PD und die drei von den Grünen abgespaltenen ökosozialen Räte sein. Die Abstimmung in Gemeinderat findet am Mittwoch statt, die Montagssitzung war vertagt worden.

Bis spätestens Donnerstag muss die Koalition stehen, ansonsten drohen Neuwahlen. 

stol/ker

stol