Montag, 13. Januar 2020

Queen lässt Harry und Meghan ziehen

Die britische Königin Elizabeth II. hat die Diskussionen mit ihrem Enkel Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) auf einer Krisensitzung in Sandringham als „sehr konstruktiv“ bezeichnet. Ihre Familie und sie selbst unterstützten den Wunsch von Harry und Meghan, ein „neues Leben als junge Familie zu schaffen“.

Es müssten noch weitere Entscheidungen in den nächsten Tagen getroffen werden, teilte die 93-jährige Queen nach dem Treffen auf ihrem Landsitz in Ostengland mit. Meghan hatte sich telefonisch aus Kanada zugeschaltet.
Es müssten noch weitere Entscheidungen in den nächsten Tagen getroffen werden, teilte die 93-jährige Queen nach dem Treffen auf ihrem Landsitz in Ostengland mit. Meghan hatte sich telefonisch aus Kanada zugeschaltet. - Foto: © APA/afp / TOLGA AKMEN

Es habe Übereinstimmung darin gegeben, dass es „eine Periode des Übergangs geben wird, in dem der Herzog und die Herzogin von Sussex in Kanada und Großbritannien ihre Zeit verbringen werden“.




Es müssten noch weitere Entscheidungen in den nächsten Tagen getroffen werden, teilte die 93-jährige Queen nach dem Treffen auf ihrem Landsitz in Ostengland mit. Meghan hatte sich telefonisch aus Kanada zugeschaltet. An dem Treffen hatten unter anderem auch Harrys Bruder William (37) und Thronfolger Prinz Charles (71) teilgenommen.

Der Herzog und die Herzogin von Sussex hatten am vergangenen Mittwoch überraschend erklärt, sich weitgehend von ihren royalen Verpflichtungen zurückziehen und unabhängiger leben zu wollen. Der Prinz und die ehemalige US-Schauspielerin mit afroamerikanischen Wurzeln kündigten an, ihre Zeit künftig zwischen dem Vereinigten Königreich und Nordamerika aufzuteilen. Sie wollen die Queen demnach weiterhin voll unterstützen, aber zugleich finanziell unabhängig werden.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

dpa