Montag, 17. August 2015

Kompatscher begrüßt Merkel und Renzi am Südtiroler Expo-Stand

Südtirol hat seine Rolle als Brücke zwischen dem Norden und Süden Europas am Montag auf besondere Weise wahrgenommen. Anlässlich des Besuches von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Expo in Mailand konnte Landeshauptmann Arno Kompatscher die Kanzlerin und Ministerpräsident Matteo Renzi auf ihrem Rundgang offiziell am Südtirol-Stand begrüßen.

Landeshauptmann Arno Kompatscher (von links) konnte am Montag Bundeskanzlerin Angela Merkel, ihren Mann Joachim Sauer und Ministerpräsident Matteo Renzi auf dem Expo-Stand begrüßen.
Badge Local
Landeshauptmann Arno Kompatscher (von links) konnte am Montag Bundeskanzlerin Angela Merkel, ihren Mann Joachim Sauer und Ministerpräsident Matteo Renzi auf dem Expo-Stand begrüßen. - Foto: © LPA

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel stattete am späten Montagnachmittag der Expo in Mailand einen Besuch ab. Auf ihrem Rundgang durch die Ausstellung begleitete sie Regierungschef Matteo Renzi. Dabei besuchten sie auch den Südtirol-Stand. Renzi beglückwünschte Kompatscher zum gelungenen Expo-Auftritt.

Landeshauptmann Kompatscher nahm die Begegnung zum Anlass, auf die besondere Brückenfunktion Südtirols zwischen dem deutsch/österreichischen und dem italienischen Kultur- und Wirtschaftsraum hinzuweisen. "Die mehrsprachige Europaregion Tirol als Bindeglied zwischen Norden und Süden kann als wichtiges Vorbild für die grenzüberwindende Zusammenarbeit dienen und ein kleines Europa in Europa sein", sagte Landeshauptmann Kompatscher.

Bundeskanzlerin Merkel bedankte sich bei Landeshauptmann Kompatscher für die herzliche Gastfreundschaft, die ihr in Südtirol stets zuteil werde und lobte die hervorragende Verwaltung des Landes. Südtirol tue gut daran, mit der Europaregion Tirol die Brückenfunktion zwischen dem deutschsprachigen und dem italienischen Teil Europas wahrzunehmen.

lpa

stol