Samstag, 13. Mai 2017

Kompatscher: „Es läuft“

Die SVP sei eine starke Partei, eine wiedererstarkte Partei, sagte Landeshauptmann Arno Kompatscher in seiner Rede bei der Landesversammlung in Meran. Zur wirtschaftlichen Situation Südtirols sagte er: „Man kann sagen, es läuft.“

Arno Kompatscher
Badge Local
Arno Kompatscher - Foto: © STOL

Die Rede von Obmann Philipp Achammer sei eine „hervorragende“ gewesen, lobte der Landeshauptmann gleich zu Beginn seinen Obmann. Dann folgte eine Einschätzung Kompatschers zum wirtschaftlichen Ist-Zustand des Landes im Vergleich mit dem restlichen Europa. Und er scheint zufrieden: „Wir können sagen, es läuft.“ Dies sei natürlich auch den fleißigen Südtirolern zu verdanken, so Kompatscher. „Aber“: „Auch wir haben etwas dazu beigetragen“, lobte der Landeshauptmann seine Landesregierung.

Was die Autonomie anbelangt, so werde man auch weiterhin daran weiterarbeiten: „Die Autonomie ist nicht das kleinere Übel für Südtirol.“ Ganz im Gegenteil: „Das ist das Erfolgsmodell in Europa.“ Man werde die Sprache und Kultur Südtirols weiterentwickeln, mithilfe der Autonomie. „Diese Autonomie war nie gegen etwas, sondern eine Autonomie für etwas“, so der Landeshauptmann.

Zu seinem Vorgänger Luis Durnwalder sagte Kompatscher, dass dieser es geschafft habe, in einer Situation, in der es in Südtirol noch Bomben gab, Frieden zu stiften. „Ihm ist es gelungen, dass die Leute aufeinander zugingen“, so Kompatscher. „Und das ist eine herausragende Leistung von Luis Durnwalder.“

Auch auf das Verfassungsreferendum im vergangenen Dezember ging Kompatscher ein: „Mit dem Ergebnis in Südtirol ist der Respekt Südtirols in Rom enorm gewachsen“ sagte er.

sor

stol