Samstag, 13. Juni 2020

Konferenz zu Italiens Neustart beginnt

Am Samstag eröffnet Premierminister Giuseppe Conte ein mehrtägiges Forum in Rom, um mit Experten aus verschiedenen Bereichen über die Corona-Pandemie zu sprechen.

Giuseppe Conte hat die „Generalstände“ einberufen.
Giuseppe Conte hat die „Generalstände“ einberufen. - Foto: © APA (Archiv/AFP) / HANDOUT
Der italienische Premier Giuseppe Conte eröffnet am Samstag in Rom ein mehrtägiges Forum, bei dem Schwergewichte aus Wirtschaft, Politik und Kultur über Italiens Zukunftsaussichten nach der Coronavirus-Pandemie beraten.

17-köpfiges Expertenteam berät


Als Gesprächsbasis der von Conte ausgerufenen „Generalstände“ dient eine „Road Map“, die ein Expertenkomitee unter Leitung des Managers Vittorio Colao entworfen hat.

Der sogenannte „Colao-Plan“ enthält eine Reihe von Vorschlägen für Reformen in den verschiedensten Bereichen, darunter Wirtschaft, Beschäftigung, Infrastruktur und Umwelt, Tourismus, Kunst und Kultur, öffentliche Verwaltung, Bildung und Forschung sowie Familienpolitik. Redigiert wurde die „Road Map“ von einem 17-köpfigen Expertenkomitee, das die Regierung für den Neustart des Landes nach der Coronavirus-Krise berät.

apa/stol