Freitag, 19. Mai 2017

Konvent: Aufweichung der Ansässigkeitsklausel im Gespräch

Kein Regionalrat und keine Zuständigkeiten mehr: Die Region, wie wir sie kennen, soll es nicht mehr geben. Der Autonomie-Konvent stellt sich Südtirol und das Trentino als Verbund vor, der über Landtage und Landesregierungen kooperiert.

Badge Local
Foto: © D

Die SVP könnte über eine Senkung der Ansässigkeitsklausel beim Wahlrecht mit sich reden lassen, wenn die Italiener bei Ausbau der Kompetenzen und vor allem Abschaffung des Regierungskommissariates mitziehen.

Ein Jahr zimmerte der Konvent am Gerüst für ein neues Autonomiestatut: Jetzt geht es an den Endspurt. Am 16. Juni wird das Schlussdokument an den Landtag präsentiert.

„Dieses wird eine Einladung zum Mitgehen sein. Wir möchten vermeiden, dass jede Gruppe eigene Positionspapiere hinterlegt“, so SVP-Koordinator Andreas Widmann. Anvisiert werde deshalb ein einziges Dokument, das zu jedem Punkt anführt, ob es Konsens, breite Übereinstimmung oder Minderheitenpositionen gibt. „Zu 80 Prozent sind wir nämlich einer Meinung – und das darf nicht untergehen“, sagt Widmann.

bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol