Montag, 06. Februar 2017

Kruzifix-Diskussion: Freiheitliche reichen Beschlussantrag ein

In der Diskussion über das Abhängen von Kreuzen in den Klassenzimmern melden sich nun auch die Freiheitlichen zu Wort. Sie sprechen sich nicht nur für die Beibehaltung des christlichen Symbols aus, sondern haben im Landtag gleich einen Beschlussantrag zur Thematik eingereicht.

Die Freiheitlichen um Obmann Walter Blaas sprechen sich für die Beibehaltung der Kruzifixe in den Klassenzimmern aus.
Badge Local
Die Freiheitlichen um Obmann Walter Blaas sprechen sich für die Beibehaltung der Kruzifixe in den Klassenzimmern aus.

Die freiheitliche Landtagsfraktion versucht in diesem Beschlussantrag, die aktuelle Diskussion "auch im Hinblick auf die Massenzuwanderung aus anderen Kultur- und Religionskreisen, zumal aus islamisch geprägten Ländern, zu betrachten und zu bewerten" und kommt dabei zum Schluss, dass auch "die Bewahrung unserer Werte im Auge behalten" werden muss.  

Südtirol sei aufgrund seiner Geschichte nämlich ein christlich geprägtes Land und das Kreuz in den Schulklassen ist ein wesentlicher Teil unserer Tradition. Daher sei "eine Abnahme der Kreuze in den Schulklassen eine Beraubung unserer Tradition und eine Unterwanderung unserer Identität."

Unterzeichnet wurde der am Montag vorgelegte Antrag, der das Anbringen von Kreuzen in Klassenzimmern auch in Zukunft vorschreiben soll, von allen sechs freiheitlichen Landtagsabgeordneten. 

stol 

stol