Sonntag, 22. März 2020

Kurz: „Unsere Schutzausrüstung geht auch an Südtirol“

Österreich erwartet eine Lieferung von 130 Tonnen Schutzausrüstung aus China.Bundeskanzler Sebastian Kurz hat Landeshauptmann Arno Kompatscher schon direkte Hilfe zugesagt und versprochen, diese Schutzanzüge und Masken größtenteils dem Bundesland Tirol und auch Südtirol zur Verfügung zu stellen.

Österreich stellt die aus China geholte Schutzausrüstung auch Südtirol zur Verfügung. Im Bild: Sanitätspersonal vor dem Pre-Triage-Zelt am Krankenhaus Bozen.
Badge Local
Österreich stellt die aus China geholte Schutzausrüstung auch Südtirol zur Verfügung. Im Bild: Sanitätspersonal vor dem Pre-Triage-Zelt am Krankenhaus Bozen. - Foto: © DLife
2 AUA-Maschinen seien aus Österreich nach China geflogen, um die dringend nötige Schutzausrüstung zu holen, die Maschinen seien am Samstag in China gelandet, berichtet das österreichische Onlineportal kurier.at. Sie sollen 130 Tonnen Schutzausrüstung nach Wien bringen. Von dort wird ein Konvoi des österreichischen Bundesheeres die Güter nach Südtirol bringen.

„Es ist unser aller Interesse, dass wir die dringend benötigte Ausrüstung schnellstmöglich für Tirol, als derzeit meist betroffenes Bundesland zur Verfügung haben. Und wir lassen auch Südtirol bei dieser logistischen Herausforderung nicht im Stich“, Bundeskanzler Kurz.


Danke Österreich!

Die Süd-Tiroler Freiheit drückt dem Vaterland Österreich für diese großartige Unterstützung unendlichen Dank und Anerkennung aus.

„Es ist schön zu sehen, dass Österreich seine Bevölkerung in Süd-Tirol nicht im Stich lässt und auch in dieser Krisensituation aktiv unterstützt. In Zeiten der Krise zeigt sich, wer deine wahren Freunde sind.“

„Wir sind unserem Vaterland Österreich für diese Unterstützung unendlich dankbar!“, so der Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit Sven Knoll in einer Aussendung.


Dank auch von Schützen und Heimatbund

„Eine wahrlich große Geste unseres Vaterlands, dem wir zu unendlichem Dank verpflichtet sind“, so Jürgen Wirth Anderlan, Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes.

Auch der Heimatbund zeigt sich in einer Aussendung dankbar. “Österreich hat auf das Hilfegesuch mit der Lieferung der Schutzausrüstungen bewiesen, dass Südtirol weiterhin ein Herzensanliegen ist. Der Südtiroler Heimatbund bedankt sich bei unserem Vaterland Österreich für die Hilfe und Unterstützung, mit welchem der weitere Einsatz unserer heldenhaften Ärzte und Pfleger weiterhin ermöglicht wird.„


vs