Donnerstag, 17. Oktober 2019

Kurz beginnt Sondierungen mit der SPÖ

Die Sondierungen nach der Nationalratswahl gehen in die nächste Phase.

Erste Gespräche zwischen Sebastian Kurz und Pamela Rendi-Wagner fanden bereits vergangene Woche statt.
Erste Gespräche zwischen Sebastian Kurz und Pamela Rendi-Wagner fanden bereits vergangene Woche statt. - Foto: © HELMUT FOHRINGER

Ab Donnerstag wird in Teams gesprochen. Erster Gast der bei der Wahl siegreichen Volkspartei ist die SPÖ.

Beide Parteien haben 6-köpfige Verhandlungsteams nominiert, an deren Spitze die Parteichefs Sebastian Kurz (ÖVP) und Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) stehen. Am Freitag folgen dann Grüne und NEOS.

Rendi-Wagner hat am Mittwoch betont, schon über Inhalte sprechen und nicht Befindlichkeiten austauschen zu wollen. Freilich dürfte es nach den Dauer-Angriffen der SPÖ-Chefin auf Kurz im Wahlkampf seitens der Volkspartei durchaus auch noch Bedarf geben, eine gewisse Rückschau zu halten.
Favoriten als Koalitionspartner sind die Sozialdemokraten soundso nicht. Da werden eher die Grünen hoch gehandelt, die am Freitag an der Reihe sind. Nicht dabei sind vorerst nur die Freiheitlichen, was die ÖVP damit argumentiert, dass sich diese für den Gang in die Opposition entschieden hätten.

Dies wurde von FPÖ-Obmann Norbert Hofer zuletzt freilich relativiert, womit seine Partei zumindest im Hintergrund auch weiter ein Faktor im Koalitionspoker bleibt.

apa