Dienstag, 24. Dezember 2019

Kurz „optimistisch“ für „baldige“ Regierung

ÖVP-Obmann Sebastian Kurz hat sich in der ORF-Fernsehsendung „Licht ins Dunkel“ „optimistisch“ gezeigt, dass „bald“ eine neue Regierung stehen werde. Er freue sich jetzt auf drei Tage Pause, am 27. Dezember werde er die Verhandlungen mit den Grünen „mit neuer Energie“ wieder aufnehmen.

Am 27. Dezember verhandeln Kurz (im Bild) und Kogler weiter.
Am 27. Dezember verhandeln Kurz (im Bild) und Kogler weiter. - Foto: © HANS KLAUS TECHT

Im Gegensatz zu Grünen-Chef Werner Kogler will Kurz sein Handy über die Feiertage aber nicht abschalten.

Kogler kündigte an, dass er sein Handy am heutigen Weihnachtstag nachmittags und am 25. Dezember ausschalten und erst am 26. wieder einschalten werde.

Am Montag sei noch bis Mitternacht verhandelt worden, teilte der Grüne Bundessprecher mit.

Das Comeback der Grünen ist für Kogler eine Art Wiederauferstehung, die eher etwas von Ostern als von Weihnachten habe. Es sei nicht ganz fassbar und sehr außergewöhnlich, dass die Grünen von außerhalb des Parlament direkt in Regierungsverhandlungen gekommen seien.

Das habe es in der Zweiten Republik noch nicht gegeben.

Kurz und Kogler wollen Weihnachten mit ihren Familien feiern, der ÖVP-Obmann in Niederösterreich, der Grüne Bundessprecher in der Steiermark.

Kurz will am 25. und 26. Dezember die Verwandtschaft abklappern, Kogler schlafen, spazieren gehen und viele Leute treffen.

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein glaubt, dass die Arbeit ihrer Übergangsregierung bald beendet sein wird. Sie gehe davon aus, dass die neue Regierung „zu Jahresbeginn oder im Jänner“ stehen wird.

Die Verhandlungen zwischen ÖVP und Grünen werden am 27. Dezember fortgesetzt. Sie selbst freue sich dann auf die Freizeit, sagte Bierlein.

apa