Montag, 22. Juli 2019

Kurz spricht nach Schredder-Affäre von „üblichem Vorgang“

ÖVP-Chef und Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die heimische Innenpolitik und Schredder-Affäre bei seiner Silicon-Valley-Reise eingeholt. Bei einem Regierungswechsel würden eben „Laptops und Handys zurückgegeben und Druckerdaten gelöscht bzw. vernichtet”, sagte Kurz vor österreichischen Journalisten in Palo Alto (Kalifornien) am Sonntagnachmittag (Ortszeit). „Das ist ein üblicher Vorgang.”

Bierlein leitete umgehend eine Untersuchung ein Foto: APA (Archiv)
Bierlein leitete umgehend eine Untersuchung ein Foto: APA (Archiv)

stol