Dienstag, 09. Mai 2017

Längere Öffnungszeiten für Bars und Discos - Umfrage

Viele Südtiroler kritisieren bereits seit Jahren das beinahe nicht existente Nachtleben in Südtirol. Die Junge Generation in der SVP will hier ansetzen und fordert die Ausweitung der Öffnungszeiten.

Julian Stuffer, Stefan Premstaller, Sonja Plank und Manuel Raffin von der JG. -Foto: JG Südtirol
Badge Local
Julian Stuffer, Stefan Premstaller, Sonja Plank und Manuel Raffin von der JG. -Foto: JG Südtirol

„Wir haben bereits einen entsprechenden Änderungsantrag formuliert, der dieses Prinzip aufgreift.Der Antrag sieht unter anderem die Ausweitung der Öffnungszeiten für Bars und Pubs von 1.00 auf 2.00 Uhr und die Möglichkeit einer weiteren Verlängerung in den Sommermonaten bis 3.00 Uhr vor. Wie in Tirol sollte dies aber eine Entscheidung der Betreiber selbst sein,“  so Stefan Premstaller, Vorsitzender der JG.

Diese Abänderung wäre nicht nur für Südtirols Nachtleben ein großer Schritt, sondern würde auch zu einer wesentlichen Aufwertung peripherer und abwanderungsgefährdeter Gebiete beitragen, ist sich Premstaller sicher. 

STIMMEN SIE AB: Was halten Sie von einer Ausweitung der Öffnungszeiten für Bars & Co?

Unter den neuen Rahmenbedingungen sollen die Betreiber der Bars, Pubs und Discos anschließend selber entscheiden können, ob sie den Betrieb bis zur maximalen Öffnungszeit offen lassen oder schon vorher schließen wollen.

„Eine Liberalisierung dieses Sektors bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich: Mit einer derartigen Regelung fördert man an erster Stelle die Eigenverantwortung der Betriebe und überlässt die Gestaltung der Öffnungszeiten der Lokale der unternehmerischen Entscheidung“, so Stefan Premstaller und dessen Stellvertreter Julian Stuffer, Sonja Plank und Manuel Raffin unisono. 

Reduzierung des Lärms vor Ort

Nach Meinung der JG-Vertreter bestehe ein weiterer Vorteil in der Reduzierung des Lärms im Ort. Heute sei es so, dass Discos zwischen 3.00 und 3.30 Uhr schließen. So müssen alle Discobesucher zur selben Zeit die Lokale verlassen. Die Folge sei, dass sich die Leute nach Verlassen der Lokale in den meisten Fällen noch vor der Disco tummeln und sich lautstark unterhalten.

Indem man die Öffnungszeiten verlängert, würden sich die Bewegungen der Discobesucher gleichmäßiger verteilen. Das zeigt sich laut JG am Beispiel Nordtirol.

„Wir fordern die Anpassung der Gastgewerbeordnung und haben auch den entsprechenden Abänderungsantrag bereits formuliert. Wir werden nun versuchen diesen mit Hilfe unserer SVP-Landtagsabgeordneten im Sinne der Lokalbetreiber und der Feierfreudigen voranzutreiben“, betont Stefan Premstaller abschließend. 

stol

stol