Freitag, 06. September 2019

Lage auf „Alan Kurdi“ im Mittelmeer immer prekärer

Die Lage auf dem deutschen Rettungsschiff „Alan Kurdi“ im Mittelmeer vor Malta hat sich nach Angaben der Retter weiter verschlechtert. Der Sprecher des Regensburger Vereins Sea-Eye, Gorden Isler, sprach am Freitag von einer „besorgniserregenden Dynamik“.

Die „Alan Kurdi“ hatte vorigen Samstag 13 Menschen aus einem überladenen Holzboot geborgen, unter ihnen acht Minderjährige.
Die „Alan Kurdi“ hatte vorigen Samstag 13 Menschen aus einem überladenen Holzboot geborgen, unter ihnen acht Minderjährige. - Foto: © APA/AFP

stol