Mittwoch, 13. Mai 2015

Landesbedienstete: Mit Diplom in den Ruhestand

Genau 156 Landesbedienstete sind 2014 in den Ruhestand getreten. Ein Teil davon wurde von Personallandesrätin Waltraud Deeg und Generaldirektor Hanspeter Staffler offiziell verabschiedet. Eine zweite Feier findet demnächst statt.

Landesrätin Waltraud Deeg hat 2014 in den Ruhestand getretene Landesbedienstete verabschiedet.
Badge Local
Landesrätin Waltraud Deeg hat 2014 in den Ruhestand getretene Landesbedienstete verabschiedet. - Foto: © LPA

Die Anzahl der pensionierten Bediensteten war 2014 doppelt so hoch als noch im Jahr zuvor: Aufgrund der "Fornero"-Reform waren 2013 "nur" 82 Pensionierungen verzeichnet worden.

"Die 156 Pensionierungen des letzten Jahres entsprechen hingegen wieder dem gewohnten Durchschnitt", heißt es aus der Landespersonalverwaltung.

Bei der Abschiedsfeier an der Fachschule für Hauswirtschaft "Frankenberg" in Tisens hob Landesrätin Waltraud Deeg die zentrale Rolle hervor, welche die Landesverwaltung und ihre Mitarbeitenden für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und familiäre Leben in Südtirol spielten.

"Wenn die Landesverwaltung in den letzten zwei Jahrzehnten gut funktioniert hat, als Arbeitgeber eine Vorbildrolle einnehmen konnte und ein gewisses Ansehen und Vertrauen aufbauen konnte, dann ist das vor allem auch ein Verdienst der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in dieser Zeit an Bord waren", betonte Landesrätin Deeg.

Diplom als Dankeschön für den langjährigen Einsatz 

Rund 50 ehemalige Landesbedienstete aus dem Vinschgau, Überetsch, Unterland und Bozen haben der Feier beigewohnt. Nach den Ansprachen der Landesrätin und des Generaldirektors wurde allen in den Ruhestand getretenen Bediensteten ein Diplom als Dankeschön für den langjährigen Einsatz im Landesdienst überreicht.

Unter den jungen Ruheständlern befinden sich ehemalige Beschäftigte von Landesschulen, Schulen staatlicher Art und Kindergärten, des Bereichs Grundbuch und Kataster, des Feuerwehrdienstes sowie des Straßen- und Forstdienstes.

Auch mehrere Führungskräfte haben 2014 den Landesdienst quittiert: darunter die Ressortdirektoren Heinrich Holzer und Josef March, die Amtsdirektoren Georg Tengler und Maria Larcher sowie Musikschuldirektor Josef Unterhofer.

Der älteste Pensionist wurde im Jahr 1949 geboren, der jüngste ist Jahrgang 1957.

stol

stol