Dienstag, 08. März 2016

Landesmuseen starten früher in die Saison

Bis auf das Archäologie- und Naturmuseum, die ganzjährig geöffnet sind, werden die anderen sieben Landesmuseen in wenigen Wochen wieder ihre Tore für Besucher öffnen. Die Landesregierung hat am Dienstag das Stundenkontingent für die Saisonpersonal des Betriebs Landesmuseen für dieses Jahr angehoben.

Neben sechs anderen Landesmuseen öffnet auch das Museum Ladin in wenigen Wochen wieder seine Tore. - Copyright: Museum Ladin
Badge Local
Neben sechs anderen Landesmuseen öffnet auch das Museum Ladin in wenigen Wochen wieder seine Tore. - Copyright: Museum Ladin

 Die acht Landesmuseen, nämlich das Archäologiemuseum in Bozen, das Bergbaumuseum in Ahrntal und am Schneeberg, das Museum Ladin in St. Martin in Thurn mit dem Bärenmuseum in St. Kassian, das Naturmuseum in Bozen, das Jagd- und Fischereimuseum auf Schloss Wolfsthurn in Mareit, das Touriseum in Meran, das Volkskundemuseum in Dietenheim, das Weinmuseum in Kaltern und das Museum für Kultur- und Landesgeschichte auf Schloss Tirol in Dorf Tirol warten auch in diesem Jahr wieder mit einem bereit gefächerten Angebot an Veranstaltungen rund um ihre Dauer- und Sonderausstellungen auf.

Außer dem Archäologie- und dem Naturmuseum halten die Landesmuseen nicht ganzjährig geöffnet und müssen deshalb größtenteils mit Saisonpersonal auskommen.

Im Vorjahr betrug das Gesamtstundenkontingent 79.000 Stunden, was etwas mehr als 43 Vollzeitstellen für elf Monate entspricht. Für 2016 hat die Landesregierung das Stundenkontingent auf 83.200 Stunden angehoben.

„Wegen des früheren Osterfests gibt es auch einen früheren Saisonstart“, erklärt Landesrat Florian Mussner. Saisonbeginn ist für die meisten Landesmuseen in der Woche vor Ostern.

stol

stol