Freitag, 04. Dezember 2020

Landesrätin Deeg: „Das Ehrenamt ist unverzichtbar“

Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember lobt Soziallandesrätin Deeg den vielfältigen Einsatz zahlreicher Südtirolerinnen und Südtiroler zum Wohle des Nächsten hervor: „Wir können stolz auf unser soziales Ehrenamt sein.“

„Wir können stolz auf unser Ehrenamt, besonders auch auf das soziale Ehrenamt sein“, betont Landesrätin Waltraud Deeg.
Badge Local
„Wir können stolz auf unser Ehrenamt, besonders auch auf das soziale Ehrenamt sein“, betont Landesrätin Waltraud Deeg. - Foto: © br
Die Förderung des Gemeinwohls ist in Südtirols Bevölkerung tief verwurzelt. Rund 150.000– und damit jeder 3. – Südtiroler engagiert sich ehrenamtlich, viele davon auch im Bereich des Sozialen.

„Die ehrenamtliche Arbeit ist für Menschen, die Unterstützung brauchen, oftmals unverzichtbar. Zudem ist sie eine wichtige Ergänzung und oftmals auch Entlastung für alle jene, die in einem sozialen Beruf arbeiten“, betont Soziallandesrätin Waltraud Deeg.

Die derzeitigen coronabedingten Einschränkungen wirken sich auch für das soziale Ehrenamt aus. So konnten beispielsweise im Frühjahr viele freiwillige Helfer ihren Dienst in einem Seniorenwohnheim aufgrund des Besucherstopps nicht leisten. Dies war sowohl für die Freiwilligen, aber auch für die Heimbewohner und die Mitarbeiter der Heime sehr schade. „Es war mir darum sehr wichtig, dass bei der Wiederöffnung der stationären Dienste auch die Freiwilligenarbeit wieder ermöglicht werden konnte“, sagt die Landesrätin.

Die Soziallandesrätin nimmt den Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember zum Anlass um den zahlreichen Südtiroler Ehrenamtlichen ein herzliches Dankeschön auszusprechen. „Wir können stolz auf unser Ehrenamt, besonders auch auf das soziale Ehrenamt sein. Dies ist gelebte Solidarität und Gemeinsinn, 2 Eigenschaften, die besonders auch in Krisenzeiten von großer gesellschaftlicher Bedeutung sind.“

stol

Schlagwörter: