Mittwoch, 12. Dezember 2018

Landesweite Dienste im Bereich Hygiene genehmigt

Die Landesregierung hat am Dienstag beschlossen, die bisherigen vier Dienste für Hygiene und öffentliche Gesundheit zusammenzuführen.

Die Dienste für Hygiene und öffentliche Gesundheit werden zusammengeführt (Symbolfoto).
Badge Local
Die Dienste für Hygiene und öffentliche Gesundheit werden zusammengeführt (Symbolfoto). - Foto: © shutterstock

Die Landesregierung hat am Dienstag beschlossen, die bisherigen vier Dienste für Hygiene und öffentliche Gesundheit der Gesundheitsbezirke auf zwei landesweite Dienste mit einer neuen Aufgabenverteilung zusammenzuführen. Damit will man Ressourcen bündeln.

Die ursprüngliche Aufteilung auf die vier komplexen Strukturen Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit Bozen, Meran, Brixen und Bruneck habe zu unterschiedlichen Vorgehensweisen, Handhabungen und Auslegungen geführt, die nicht im Sinne der Gleichbehandlung aller Bürgerinnen und Bürger seien, heißt es im Beschluss. Daher hat die Landesregierung in der gestrigen Sitzung die Reorganisation der Hygienedienste beschlossen. Die Leitlinien des Departements für Gesundheitsvorsorge sehen künftig einen Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit und einen Dienst für Lebensmittelhygiene und Ernährung vor.

„Zwei Hygienedienste mit einer klaren Aufgabenzuteilung und landesweiter Zuständigkeit gewährleisten eine klare, einheitliche und rasche Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben. Die dadurch gegebene koordinierte Vorgehensweise ist auch eine Ressourcenbündelung“, erklärt Gesundheitslandesrätin Martha Stocker die strategische Entscheidung.

Die zunehmende Spezialisierung und der Anstieg des Arbeitsaufwandes vor allem in den Bereichen Lebensmittelsicherheit und Impfungen machten einerseits eine Zuständigkeitstrennung, andererseits eine Vereinheitlichung in der Vorgangsweise bei gleichzeitigen Vor-Ort-Leistungen notwendig, führt Stocker die Entscheidung der Landesregierung weiter aus.

Zukünftige Aufteilung

Dabei gilt künftig folgende Aufteilung: Sämtliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit Hygiene und öffentlicher Gesundheit wie Impfungen, Überwachung und Kontrolle der Infektionskrankheiten, Reisemedizin, Überwachung der Tätigkeiten und Strukturen in den Bereichen Gesundheit, Schönheitspflege und Wellness, Bau- und Umwelthygiene, ärztliche Zeugnisse im Kompetenzbereich der Hygiene, Totenpolizei im Zuständigkeitsbereich werden im landesweiten Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit in Brixen angesiedelt.

Sämtliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit Lebensmittelhygiene und Ernährung wie Lebensmittelsicherheit, mykologische Kontrollstelle, Überwachung der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln werden im landesweiten Dienst für Hygiene der Lebensmittel und der Ernährung von Bozen aus koordiniert. Die Leistungen der beiden landesweiten Hygienedienste werden auch zukünftig in allen vier Gesundheitsbezirken garantiert.

stol