Mittwoch, 03. Februar 2016

Landtag sagt Mussolini-Kalender & Co. den Kampf an

Der “römischen Gruß”, Mussolini-Weine und Messergriffe mit Hakenkreuz: Nicht nur in Südtirol bleibt faschistische und nationalsozialistische Wiederbetätigung sowie „Merchandising“ überwiegend ungeahndet. Das soll sich mit einem Gesetz ändern, die Darstellung und Verbreitung unter Strafe gestellt werden.

Die Herstellung, Verteilung, Verbreitung oder der Verkauf von faschistischen oder nationalsozialistischen Inhalten soll mit Haft geahndet werden.
Badge Local
Die Herstellung, Verteilung, Verbreitung oder der Verkauf von faschistischen oder nationalsozialistischen Inhalten soll mit Haft geahndet werden. - Foto: © shutterstock

stol