Samstag, 03. November 2018

Landtag: SVP trifft alle Parteien und nimmt sich Zeit

Die SVP hat am Samstag im Hinblick auf die Regierungsbildung Gespräche mit allen Parteien geführt und nimmt sich nun Zeit, denn: „Geschwindigkeit ist kein Qualitätskriterium", so Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Die Entscheidung mit wem weitere Gespräche geführt werden, soll erst Mitte November getroffen werden.
Badge Local
Die Entscheidung mit wem weitere Gespräche geführt werden, soll erst Mitte November getroffen werden. - Foto: © D

„Die Gespräche waren plus-minus sachlich in den allermeisten Fällen“, erklären SVP-Obmann Philipp Achammer und Arno Kompatscher mit einem Lächeln, in Andeutung auf einen Wortwechsel, den es mit dem Landtagsabgeordneten Diego Nicolini der 5-Sterne-Bewegung gegeben haben soll.

Die SVP habe am Samstag die Parteien gefragt, ob sie an einer Regierungsbeteiligung interessiert seien oder nicht und welche Themen für sie wichtig seien. Nun wolle die SVP sich Zeit nehmen, um in der Partei über die Ergebnisse dieser Gespräche zu diskutieren.

Entscheidung erst am 12. November

Erst am Montag, 12. November will man in der Parteileitung entscheiden, mit welchen Parteien oder Gruppierungen weitere Gespräche geführt werden sollen. Erst nach dieser zweiten Runde soll entschieden werden, mit wem man die Koalitionsverhandlungen führen wird. „Für die SVP ist es so und so keine leichte Entscheidung“, erläutert Kompatscher.

Am 14. November wird der neue Landtag zur konstituierenden Sitzung zusammentreten. Dabei soll ein provisorischer Landtagspräsident eingesetzt werden. Darauf habe man sich mit den anderen Parteien geeinigt, so die SVP-Spitzenvertreter.

stol

stol