Donnerstag, 02. Februar 2017

Landtagsabgeordnete ärgern sich über „lästigen“ Botschafter

3 Tage sind die Fraktionssprecher und das Präsidium des Südtiroler Landtags zu einem offiziellen Besuch in der slowenischen Hauptstadt Laibach. Dort besuchen sie das Parlament, verschiedene Unterausschüsse, die italienischen Minderheit in Capodistria - und werden dabei ständig vom italienischen Botschafter begleitet.

3 Tage sind die Fraktionssprecher und das Präsidium des Südtiroler Landtags zu einem offiziellen Besuch in Laibach.
Badge Local
3 Tage sind die Fraktionssprecher und das Präsidium des Südtiroler Landtags zu einem offiziellen Besuch in Laibach. - Foto: © D

„Immer und überall ist der italienische Botschafter dabei und ergreift das Wort“, schimpft Andreas Pöder von der Bürgerunion. Vorgesehen gewesen wäre nur ein Abendessen mit Botschafter Paolo Trichilo am Mittwochabend, sagt Pöder.

Auch der Freiheitliche Pius Leitner empfindet den Botschafter als „unnötigen Aufpasser“. Zudem versuche er die Realität in Südtirol anders darzustellen als sie sei.

Nach seiner Rückkehr will Leitner diese „diplomatischen Verwicklungen“ in den nächsten Wochen klären.

stol

D/uli

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol