Donnerstag, 18. Juni 2015

Lebensversicherung: Rückzug!

Egal, ob von der öffentlichen Hand finanziert oder aus eigener Tasche bezahlt: Eine über den Regionalrat organisierte Lebensversicherung für die 70 Abgeordneten wird es nicht geben.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Vor drei Wochen hatte Regionalratspräsidentin Chiara Avanzo  den Abgeordneten angeboten, über die Region eine Lebensversicherung abzuschließen, die Hinterbliebenen 150.000 Euro garantiert. Angebote hatte das Präsidium nach dem plötzlichen Tod von Regionalratspräsident Diego Moltrer auf Wunsch einiger Abgeordneten eingeholt.

Über eine Versicherung gegen Unfälle im Amt verfügen die Mandatare schon; im Falle von Krankheiten oder anderen Todesarten greift diese jedoch nicht. So weit, so gut, wäre da nicht das winzig kleine Detail der Region als Hauptsponsor gewesen.

Nach Polemiken, hier werde ein neues Privileg für Politiker geschaffen, ruderte das Regionalratspräsidium am Mittwoch zurück – und zwar auf ganzer Linie.

bv/D

_________________________________________________________

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der Donnerstag-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol