Montag, 22. Juni 2015

Lehramtsstudium: Chancen für Anerkennung stehen gut

Landesrat Philipp Achammer war am Montag zu einer Besprechung in Wien, wo er sich mit Ministerin Gabriele Heinisch-Hosek, Minister Josef Ostermayer und Staatssekretär Harald Mahrer traf.

Landesrat Philipp Achammer traf  in Wien mit Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek zusammen. Foto: LPA
Badge Local
Landesrat Philipp Achammer traf in Wien mit Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek zusammen. Foto: LPA - Foto: © LPA

Die Zusammenarbeit zwischen der Universität Bozen und der Pädagogischen Hochschule Tirol, die Teilnahme an Bundeswettbewerben und die Anerkennung des Lehramtsstudiums in Italien kamen dabei zur Sprache.

Beim Treffen mit der Ministerin für Bildung und Frauen, Gabriele Heinisch-Hosek, ging es um eine mögliche Kooperation zwischen der Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen und der Pädagogischen Hochschule Tirol im Rahmen der Ausbildung im Primarbereich. 

Die Anerkennung des österreichischen Lehramtsstudiums in Italien war ein weiteres Anliegen, das Landesrat Achammer sowohl mit Ministerin Heinisch-Hosek als auch bei einem darauffolgenden Treffen mit Harald Mahrer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, zur Sprache brachte. 

"Die Chancen für eine Anerkennung stehen daher sehr gut", berichtet Landesrat Achammer, "die Einzelheiten werden aber im Treffen der Notenwechselkommission verhandelt, das voraussichtlich im September stattfinden wird."

Am späten Abend fand dann noch das Treffen mit dem Bundesminister für Kunst und Kultur, Josef Ostermayer, statt. Dabei wollte Landesrat Achammer vor allem die angestrebte Vereinbarung zur Erleichterung für Südtiroler Künstler, in den Genuss von Künstlerstipendien für das Ausland zu kommen, zur Sprache bringen.

stol