Dienstag, 04. Oktober 2016

Lehrer-Welttag: LR Achammer dankt für Engagement

Seit 1994 begeht die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur UNESCO am 5. Oktober den Welttag der Lehrerin und des Lehrers, um auf die Stellung der Lehrpersonen und die Bedeutung von Bildung hinzuweisen. Auch für Bildungslandesrat Philipp Achammer eine gute Gelegenheit, dem Südtiroler Lehrpersonal für ihren Einsatz zu danken.

"Ich wünsche allen Lehrern, aber auch Pädagogen an den Kindergärten, dass sie ihre Berufung weiterhin mit Überzeugung, Herz und Idealismus tragen", so Philipp Achammer zum Weltlehrertag.
Badge Local
"Ich wünsche allen Lehrern, aber auch Pädagogen an den Kindergärten, dass sie ihre Berufung weiterhin mit Überzeugung, Herz und Idealismus tragen", so Philipp Achammer zum Weltlehrertag. - Foto: © shutterstock

Wie die UNESCO-Kommission mitteilt, hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren das Verhältnis von Schülern pro Lehrer in 80 Prozent der Länder weltweit verbessert. Daneben besitzt aber vor allem die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften eine große Bedeutung, um den Lernerfolg zu gewährleisten.

Auch wenn allgemein Konsens darüber besteht, dass Lehrer eine tragende Rolle dabei spielen, die Zukunft der Kinder zu verändern und eine nachhaltige und prosperierende Gesellschaft aufzubauen, erfährt ihre Arbeit häufig noch zu wenig Wertschätzung.

Achammer: "Lehrer müssen immer mehr Aufgaben übernehmen"

"Zunehmend mehr Aufgaben müssen heute von Schulen und Lehrpersonen wahrgenommen werden, und vieles scheint dabei selbstverständlich geworden zu sein. Daher ist es mir ein Anliegen, den  Lehrern unseres Landes für all das zu danken, was sie tagtäglich zum Wohle und im Interesse unserer Kinder und Jugendlichen leisten", so Bildungslandesrat Philipp Achammer.

Herausforderungen an den Lehrberuf sind gestiegen

Lehrer würden eine prägende Rolle für die Gesellschaft übernehmen; und weil Schule immer ein Spiegelbild der Gesellschaft ist, seien Lehrpersonen heute in besonderer Weise mit neuen Herausforderungen konfrontiert, etwa die steigende Vielfalt in den Klassen.

"Der Lehrberuf ist aber nach wie vor eine bereichernde Aufgabe, nämlich Kinder und Jugendliche ein Stück ihres Weges begleiten und prägen zu können. Ich wünsche allen Lehrern, aber auch Pädagogen an den Kindergärten, dass sie ihre Berufung weiterhin mit Überzeugung, Herz und Idealismus tragen", erklärte Landesrat Philipp Achammer am Dienstag.

lpa/stol

stol