Freitag, 03. Februar 2017

LH Kompatscher trifft LH Wallner: Kooperation, Migration, Mobilität

Die Kooperation Südtirols und Vorarlbergs, die Migration, die Mobilität und der Wohnbau sind im Mittelpunkt des Treffens von LH Kompatscher mit LH Wallner gestanden.

Landeshauptmann Kompatscher im Gespräch mit Landeshauptmann Wallner - Foto: VLK/A. Serra
Badge Local
Landeshauptmann Kompatscher im Gespräch mit Landeshauptmann Wallner - Foto: VLK/A. Serra

Südtirol und Vorarlberg wollen ihre Zusammenarbeit auch auf internationaler Ebene fortsetzen und stärken und besonders in den Bereichen Mobilität, Wohnbau, Marketing und im Gesundheitswesen Erfahrungen austauschen, um voneinander lernen.

Dies erklärten am Freitag Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner und Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher im Anschluss an ein einstündiges Gespräch im Landhaus in Bregenz.

Migration: Direkthilfe für Afrika

In Sachen Migration plädierten die zwei Landeshauptleute für eine Direkthilfe in Afrika, um die Flüchtlingssituation nachhaltig zu stabilisieren. Die Schließung der Mittelmeerroute sei die "nächste große Aufgabenstellung für die EU". 

Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit sei ein Schulterschluss der beiden Länder sowohl im Ausschuss der Regionen, bei der Umsetzung der Alpenraumstrategie sowie auf Ebene der Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer Arge Alp vereinbart. 

Auch zukünftig Erfahrungen austauschen

Erfahrungen austauschen und den Erfahrungsaustausch fortsetzen wollen Südtirol und Vorarlberg gleich in mehreren Bereichen. So ist Vorarlberg an Südtirols gemeinsamer Marketingstrategie interessiert, die von allen Wirtschaftsteilnehmern in Südtirol mitgetragen wird.

"Es freut uns, wenn unsere Südtirol Dachmarke als Bestes-Praxis-Beispiel genutzt wird und andere sich schmerzhafte Erfahrungen ersparen können", sagte heute Landeshauptmann Kompatscher.

Wohnbau: Südtirol schaut nach Vorarlberg

Im Bereich des Wohnbaus schaue Südtirol nach Vorarlberg. "Wir sind dabei im Bereich von Raumordnung und Wohnbau Weichenstellungen vorzunehmen, und da ist Vorarlberg ein Vorbild für uns", erklärte Landeshauptmann Kompatscher. 

Ähnliche Herausforderungen im Gesundheitswesen

Ähnlichen Herausforderungen sehen sich die beiden Landeshauptleute im Gesundheitswesen gegenübergestellt. Es gelte, bei einer sich abzeichnenden Ärzteknappheit den steigenden Ansprüchen der Patienten gerecht zu werden und dabei die Kosten des Gesundheitswesens im Auge zu behalten.

Besonderes Thema Nahverkehr

Breiten Raum nahm das Thema des öffentlichen Nahverkehrs ein: Südtirol ist dabei an Vorarlbergs System der Konzessionsvergabe interessiert, während Vorarlberg Südtirolpass und Südtiroltakt als Modell bezeichnet.

lpa/stol

stol