Donnerstag, 01. September 2011

Libyen-Konferenz: Westen freut sich auf Aufträge

Geschäftsinteressen im Ölland Libyen? Offiziell ist das auf der Pariser Libyen-Konferenz am Donnerstag ein Tabu. Gastgeber Nicolas Sarkozy weist entrüstet zurück, dass Frankreich mit seiner Führungsrolle in der Libyen-Krise wirtschaftliche Hintergedanken gehabt haben könnte. Man habe sich schließlich auch in Bosnien engagiert, wo es weder Öl noch Gas gebe, heißt es im Élysée-Palast.

stol