Montag, 11. Mai 2015

Mals: Veith will nach Erdrutschsieg halten, was er versprochen hat

Einen klaren Sieg hat der bisherige Malser Bürgermeister Ulrich Veith eingefahren. "Der Wähler hat uns ein gutes Zeugnis für die vergangenen Jahre ausgestellt und gleichzeitig einen klaren Auftrag für die kommende Legislaturperiode erteilt", so Veith.

Ulrich Veith
Ulrich Veith - Foto: © D

Ulrich Veith, der seit 2010 das Amt des Bürgermeisters in Mals bekleidet, wurde mit großer Mehrheit wiedergewählt. 2046 Stimmen bzw. 72 Prozent entfielen auf den SVP'ler. Josef Stecher von der offenen Gemeindeliste Mals kam auf 15,1 Prozent, 430 Wähler entschieden sich für den ehemaligen Freiheitlichen. 

Fabi Ruth Kofler von der offenen Gemeindeliste konnte 334 Stimmen auf sich vereinen. Konrad Messner von der Demokratischen Partei brachte es auf 31 Stimmen. 

"Ich bin mit dem Wahlergebnis sehr zufrieden", sagt der Bürgermeister. Man nehmen den Auftrag der Wähler ernst. Das Team im Gemeinderat sei sehr motiviert und werde sich an die Umsetzung der Projekte machen. "Wir halten, was wir versprochen haben", so Veith gegenüber STOL.

Insbesondere aufgrund der "Pestizid-Diskussion" blickte ganz Südtirol in den vergangenen Monaten auf die Gemeinde im Obervinschgau. 

Die SVP holte in Mals 1932 Stimmen (65,9 Prozent), die offene Gemeindeliste 905 Stimmen (30,9 Prozent). 

Die Süd-Tiroler Freiheit musste sich mit 50 Stimmen (1,7 Prozent begnügen), die Demokratische Partei mit 43 Stimmen (1,5 Prozent). So sieht der Gemeinderat in Mals aus:

SVP
Veith Ulrich (2046)
Thurner Josef (527)
Wallnöfer Günther (505)
Waldner Anna (494)
Heinisch Andreas (462)
Januth Marion (427)
Theiner Joachim (327)
Punt Aaron (295)
Bernhart Andreas (287)
Telser Schwabl Gertrud (282)
Thurner Helmut Josef (270)
Taraboi Christina Agnes (261)

Offene Gemeindeliste Mals
Stecher Josef (430)
Kofler Fabi Ruth (334)
Ziernheld Johann (269)
Tschenett Sibille (261)
Frank Gerold (241)
Alber Egon (199)

Von der Süd-Tiroler Freiheit sowie der Demokratischen Partei schaffte es in Mals niemand in den Gemeinderat. 

Die Ergebnisse gibt es hier

stol

stol