Freitag, 09. November 2018

Manipulationsverdacht bei Video zu CNN-Korrespondent

In den USA sind Vorwürfe erhoben worden, das Weiße Haus habe zur Begründung von Anschuldigungen gegen den CNN-Korrespondenten Jim Acosta ein manipuliertes Video veröffentlicht. Experten und Journalisten äußerten am Donnerstag die Vermutung, dass der Ausschnitt aus der tumultartigen Pressekonferenz mit Präsident Donald Trump vom Mittwoch nachträglich beschleunigt worden sei.

Praktikantin wollte dem Reporter das Mikrofon abnehmen Foto: APA (AFP)
Praktikantin wollte dem Reporter das Mikrofon abnehmen Foto: APA (AFP)

stol